Schlüsseldienst Bonn für alle Fälle!


Einbruchschutz war schon jeher, und ist ohne Ausnahme noch ein vordergründiger Aspekt des Lebens, mit dem sich alle Leute beschäftigen sollten. Bloß im Jahre 2010 wurden 123.00 Einbruchsmeldungen in der Bundesrepublik Deutschland festgestellt. Der sich seit der Jahrtausendwende wiedergebende Trend ist zutiefst bedenklich. Nicht lediglich in der Anzahl mehr Einbruchversuche, statt dessen gleichwohl prozentual gesehen steigt die Kurve der Einbruchversuchstatistik, seit dem Jahr 99 kontinuierlich steiler nach oben. Hauptsaison der Einbrecher ist dabei die dunkle Jahreszeit, doch auch Tageseinbrecher tun ihr Werk tag für Tag. Speziell urlaubsbedingt allein gelassene Behausungen zählen zum Hauptaugenmerk der Kriminellen. Der großteil der Kriminellen geht enorm schlicht vor, selten sind Spezialisten am Werk. Sie lassen sich insoweit unkompliziert mit Hilfe von zeitgemäßer Sicherheitstechnik und Methoden zum Einbruchsschutz abhalten, und ein Schaden in bis zu fünfstelliger Höhe umgehen.

Einbruchschutz - Was ist wichtig?

Fenstersicherheit

Verbund-Sicherheitsglas z.B., verschafft Abhilfe gegen das Einschlagen der Fenster. In diesem Fall handelt es sich um 2 über einer Kunststofffolie verbundenen Scheiben. So gut wie unkaputtbar für Kriminelle werden Fensterscheiben dank diese Konstruktion. Man kann dennoch auch die herkömmlichere Technik auswählen, und Fenstergitter montieren.
Einbruchhemmende Rollladensysteme
Damit ein Gesetzesbrecher gar nicht erst an das Fenster herankommt, lassen sich als 1. Schutzinstanz Einbruchhemmende Rollladensysteme implementieren. Die Stufen ER1 bis ER6 unterscheidet die Systeme in ihre Einbruchhemmung, wobei ER1 für eine sehr niedrige bis ER6 die maximale Einbruchhemmung darstellt.
Fenster Zusatzsicherungen
Pilzkopfzapfen Die Mehrzahl der Einbrecher hebeln die Fenster auf! Ein Schraubenzieher reicht vollkommen aus und das Fenster ist innerhalb weniger Sekunden offen. Kriminalpolizei empfiehlt Fenster mit Pilzkopfzapfenverriegelung. Fachmännisch verbaut, lässt dem Einbrecher kaum eine Chance das Fenster "aufzuhebeln". Sollten Ihre Finanzen das nicht zulassen Fenster auszutauschen, kann man diese Pilkopfzapfenverriegelung auch von einem Fachmann nachrüsten lassen. Diese Art von Fenstersicherungen sind an den Fenstern nicht erkennbar. Erkennbar sind sog. Aufschraubsicherungen bzw. Fenster Zusatzsicherungen. Diese sind deutlich günstiger und wenn man das richtige Produkt verbaut auch höchst effektiv gegen den Einbruch durch das Fenster. Hier erfahren Sie mehr über Fenstersicherheit.

Türsicherheit

Andererseits sollten die Türen ebenso auf gar keinen Fall vernachlässigt werden. Nur Verriegeln hält kaum Kriminelle auf. Die Neusten Dietriche, aber selbst primitivere Methoden lassen sich mit bisschen Erfahrung schon wirkungsvoll gebrauchen um eine abgeschlossene Tür aufzusperren. Die Einbrecher sind dabei einfallsreich. Von Lockpicking und Schlagschlüssel, über Schraubenzieher oder Brecheisen, bis hin zu den professionelleren Werkzeugen wie z.B. "Glocke" oder "Elektropicker" werden von Einbrechern eingesetzt. Die Sicherung von Türen kann mittels einem altbewährtem Panzerriegel  passieren. Da ein Schliesszylinder einfach überwunden werden kann, ohne das gar Einbruchsspuren hinterlassen werden, ist es im Besonderen erheblich den Schliesszylinder mit auszutauschen. Dabei empfehlen wir Schließzylinder mit Lockpicking- und Schlagschlüsselschutz einbauen zu lassen. Denn auch der beste Riegel bringt nichts, wenn sich der Zylinder mühelos manipulieren lässt!

Weitere Einbruchschutz Tipps

Keineswegs sollten ebenso Lichtschächte und Untergeschoss unbeachtet werden. Weil jene oftmals nicht gesichert sind, gehören sie für Kriminelle zu den beliebtesten Einstiegspositionen. Ein gewöhnliches Gitterrost erbringt erschwingliche Hilfe bei sämtlichen Formen von Schächten. Zur Zurückhaltung der Einbrecher fungiert oft eine elektronische Videoüberwachungsanlagen, da die großteil der Kriminellen Häuser meiden, die klar von Kameras bewacht werden. Als äußerste Instanz nützen Einbruchmeldeanlagen aus, sollte dennoch ein Verbrecher ins Eigenheim einsteigen. Diese fungieren nicht ausschließlich sofort abhaltend auf Verbrecher, stattdessen alarmieren sie gleichfalls jegliche Menschen in der näheren Umgebung. Ob als optischer, hörbarer oder stummer Alarmruf, es gibt eine Menge Variierungen, sich ebenso sein Hab und Gut mithilfe einer Alarmanlage zu sichern.    
Sie möchten mehr über die Sicherheit rund um Haus und Wohnung erfahren, dann Kontaktieren Sie uns!